[Stand: 4.4.21]

Das deutsche Robert-Koch-Institut hat die kompletten Niederlande als Hochinzidenzgebiet erklärt (gültig ab Dienstag, 6.4.21). Das bedeutet, dass die meisten deutschen Bundesländer verlangen, dass ihr euch schon vor der Rückreise aus den Niederlanden auf Corona testen lasst, um bei der Einreise ein negatives Testergebnis vorlegen zu können (weitere Infos s. u.).

Außerdem wurde der aktuelle Lockdown in den Niederlanden bis vorerst 20.4.21 verlängert. Das bedeutet, dass sämtliche Gastronomie wie Restaurants, Cafés und Strandpavillons in den Niederlanden geschlossen bleiben sowie alle Geschäfte (Ausnahmen Supermärkte, Drogerien, Apotheken).

Ihr seht schon: Aktuell machen weder Urlaub noch Tages- oder Shopping-Trips in die Niederlande Sinn und wir raten definitiv davon ab. Wie die Lage für Urlauber in den Niederlanden ist und was ihr bei der Anreise beachten müsst, haben wir euch dennoch in diesem Artikel zusammengestellt.

Bitte beachtet: Da wir keine Jurist:innen sind, übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit der folgenden Infos.

Überblick: Holland-Urlaub und Corona

Ganz Holland zum Hochinzidenzgebiet erklärt

Das Robert-Koch-Institut hat die kompletten Niederlande zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Gültig ist dies ab Dienstag, den 6. April 2021. Hier findet ihr die offizielle Erklärung.

Was bedeutet das für euren Urlaub?

Laut Auswärtigem Amt müsst ihr vor bzw. nach Rückreise aus den Niederlanden nach Deutschland:

  1. euch vor der Rückreise nach Deutschland online beim Gesundheitsamt anmelden (das könnt ihr auf einreiseanmeldung.de tun) und den Nachweis über die Anmeldung bei der Einreise bei euch haben
  2. euch ab dem 6.4.21 vor der Rückreise von den Niederlanden nach Deutschland (zumindest in die meisten Bundesländer) auf Corona testen lassen (noch bis einschließlich 5.4.21 könnt ihr dies max. 48 h vor Rückreise in den Niederlanden bzw. 24 h nach Rückreise in Deutschland tun)
  3. euch nach der Rückreise nach Deutschland in 10-tägige häusliche Quarantäne begeben (unabhänging vom Testergebnis, also auch wenn dieses negativ ist).
  4. Für NRW gilt noch bis 5.4.21: Ihr müsst entweder einen Coronatest machen, wenn ihr von den Niederlanden zurück nach NRW einreist. Es gelten nur Tests, die bei der Einreise nicht älter als 48 h sind oder die ihr innerhalb von 24 Stunden nach Einreise durchführen lasst (Schnelltest reicht, aber kein Selbsttest). Oder ihr begebt euch direkt nach Rückreise in 10-tägige häusliche Quarantäne. Weitere Infos und Ausnahmen von dieser Regelung findet ihr hier (unter §4).
  5. Für NRW gilt ab dem 6.4.21: siehe Punkt 2

Die Dauer der Quarantäne könnt ihr wie folgt verkürzen:

UPDATE: Ab dem 6.4.21 gilt die folgende Möglichkeit in den meisten deutschen Bundesländern nicht mehr!

  • Wenn ihr nach 5 Tagen durch einen weiteren Test belegen könnt, dass ihr keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 habt, könnt ihr die Quarantäne nach frühestens 5 Tagen nach Rückreise beenden. Auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums findet ihr Infos dazu, wie und wo ihr euch testen lassen könnt (seit 1. Dezember sind kostenlose Tests nicht mehr möglich). Die Regelung für euer Bundesland findet ihr zum Anklicken auf der Seite des Auswärtigen Amts, wenn ihr ganz nach unten scrollt.

Weitere Infos findet ihr hier auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Ausnahme von der Quarantäne-Pflicht:

  • Nach Kurz-Aufenthalten in den Niederlanden von maximal 24 oder (je nach Bundesland) 48 Stunden besteht für euch nach der Rückreise nach Deutschland keine Quarantäne-Pflicht. Die genauen Infos, weitere Ausnahmen und die Regelung für euer Bundesland findet ihr zum Anklicken auf der Seite des Auswärtigen Amts, wenn ihr ganz nach unten scrollt.

Vor Reisen in das Hochinzidenzgebiet Niederlande wird von offizieller Seite gewarnt (Reisewarnung), ein Reiseverbot gibt es jedoch nicht.

Einreisebestimmungen von Seiten der Niederlande

Auch die Niederlande haben Deutschland zum Risikogebiet erklärt. Das bedeutet, dass ihr bei einer Einreise von Deutschland in die Niederlande mit dem Flugzeug, dem Schiff, internationalem Bahn- (Thalys, Eurostar, IC aus Berlin oder Brüssel, ICE Frankfurt / Basel) oder Busverkehr (Flixbus) einen negativen Coronatest vorweisen müsst, der nicht älter ist als 72 Stunden (gilt seit 29.12.20). Weitere Infos dazu und Ausnahmen findet ihr hier.

Auch wenn ihr von einem anderen Hochrisikogebiet aus per Schiff oder Flugzeug in die Niederlande einreist, müsst ihr seit dem 23.1.21 einen negativen Schnelltest vorlegen, den ihr maximal 4 Stunden vor der Abreise machen müsst.

Zusätzlich gilt, dass wenn ihr in die Niederlande einreist, ihr euch dort direkt ebenfalls in 10-tägige Quarantäne begeben müsst (z. B. in eurem Ferienhaus) – selbst, wenn ihr einen negativen Corona-Test vorweisen könnt. Eine Meldepflicht gibt es nicht und auch ein Bußgeld bei Nicht-Einhaltung ist aktuell nicht vorgesehen. Weitere Infos dazu auf dieser Seite.

Ausnahmen gelten nur für Aufenthalte mit begrenzter Dauer für Auslandsstudenten, Berufspendler, Einreisen aus bestimmten beruflichen Gründen oder aufgrund sehr wichtiger familiärer Angelegenheiten.

Corona-Regeln in Holland: Was ihr im Urlaub beachten müsst

Die folgenden Regeln müsst ihr bis mindestens 20. April 2021 einhalten, wenn ihr euren Urlaub in Holland macht oder einen Tagestrip in die Niederlande plant.

  • Wenn ihr mit Freunden oder Familie unterwegs seid, die nicht mit euch im selben Haushalt wohnen, müsst ihr im öffentlichen Raum jederzeit 1,5 Meter Abstand voneinander halten. Öffentlicher Raum bedeutet z. B. am Strand, in öffentlich zugänglichen Gebäuden und im Restaurant (sofern überhaupt geöffnet).
  • Wer nicht zum selben Haushalt gehört, darf sich nur noch in Gruppen von max. 2 Personen aufhalten (Kinder bis 12 Jahre zählen nicht mit). Diese Regelung gilt auch in Ferienhäusern.
  • Mögliche Geldbuße beim Verstoß gegen die Abstandsregeln: 95 Euro pro Person ab 13 Jahren.
  • abendliche Ausgangssperre zwischen 22 und 4.30 Uhr, Ausnahmen gelten für den Berufsweg oder Gassigänge mit Hund
  • Maskenpflicht gilt in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Supermärkten und Geschäften und öffentlichen Räumen wie Museen etc.
  • Öffentliche Verkehrsmittel dürfen nicht mehr zu touristischen Zwecken genutzt werden.
  • Museen, Bibliotheken, Kinos, Theater, Schwimmbäder, Zoos und Freizeitparks wie Efteling bleiben geschlossen.

Auf dieser Seite der niederländischen Regierung findet ihr sämtliche Regelungen auf Englisch.

Lockdown Niederlande: Gastronomie und Geschäfte komplett geschlossen

Bis vorerst einschließlich 20.4.21 bleiben sämtliche Gastronomie wie Restaurants, Bars, Cafés und Strandpavillons in den Niederlanden geschlossen.

Wenn ihr Hotel-Übernachtungen gebucht habt, könnt ihr als Gäste des Hotels dort seit dem 15.12. auch nicht mehr essen. Essen bei Restaurants bestellen und abholen ist nach wie vor möglich.

Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte wie Bäckereien sowie Drogerien und Apotheken sind geöffnet, alle anderen Geschäfte in Holland wie Modeketten und Warenhäuser bleiben zunächst bis einschließlich 20.4.21 geschlossen. Shopping-Trips lohnen sich also aktuell nicht und wir raten euch davon ab. Auch wenn ab dem 16.3.21 in niederländischen Geschäften pro 25 m² wieder ein Kunde unter vorheriger Anmeldung erlaubt ist (bis maximal 50 Kunden pro Geschäft).

Die Niederlande und der Coronavirus: aktuelle Situation für Urlauber

Reisewarnung Auswärtiges Amt

Das Auswärtige Amt warnt aktuell vor nicht notwendigen Reisen:

„Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Niederlande einschließlich ihrer autonomen Länder sowie der besonderen karibischen Gemeinden wird aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt.

Epidemiologische Lage
Das Königreich der Niederlande ist von COVID-19 sehr stark betroffen. Landesweit überschreitet die Zahl der Neuinfektionen 200 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb das Königreich der Niederlande mit Wirkung vom 6. April 2021 als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Hochinzidenzgebiet) eingestuft ist.“ (Stand: 4.4.21, Quelle: Auswärtiges Amt)

Sämtliche Bestimmungen für die Ein- und Rückreise in die und aus den Niederlanden siehe weiter oben.

Gastronomie

Seit dem 14. Oktober 2020 müssen sämtliche Cafés, Restaurants und Strandpavillons schließen. Nur Essen bestellen und abholen ist nach wie vor möglich. Hotelrestaurants bleiben seit dem 15.12. ebenfalls geschlossen und dürfen auch ihren Übernachtungsgästen kein Essen mehr anbieten.

Der Lockdown der Gastronomie gilt vorerst bis einschließlich 20. April 2021.

Supermärkte, Apotheken, Geschäfte

Supermärkte, Drogerien und Apotheken bleiben weiterhin geöffnet, alle anderen Geschäfte in Holland wie Modeketten und Warenhäuser bleiben zunächst bis einschließlich 20.4.21 geschlossen. Ab dem 16.3.21 ist in niederländischen Geschäften pro 25 m² wieder ein Kunde unter vorheriger Anmeldung erlaubt (bis maximal 50 Kunden pro Geschäft).

Seit dem 13. Oktober 2020 gilt in sämtlichen Geschäften der Niederlande die Mundschutz-Pflicht, also auch im Supermarkt.

Ferienparks

Waren zu Beginn der Corona-Krise einige Ferienparks in den Niederlanden wie Center Parcs komplett geschlossen, sind Anreisen mittlerweile überall wieder möglich. Genaue Infos zu einzelnen Parks und Veranstaltern wie Landal, Roompot und Center Parcs und deren Umbuchungs- und Gutscheinregelungen findet ihr weiter unten.

Anreise nach Holland mit dem Auto: Diese Corona-Regeln gelten

Seit dem 1. Juli 2020 dürft ihr wieder mit mehreren Leuten in einem Auto fahren, auch wenn ihr in unterschiedlichen Haushalten wohnt. Für solche Fahrten wird das Tragen von Masken empfohlen.

Wird oder war die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden geschlossen?

Die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden ist nach wie vor geöffnet, Pläne zur Schließing gibt es aktuell nicht. Aktuelle Infos könnt ihr euch hier anschauen: netherlandsandyou.nl.

Verschiedene Ferienparks & Reiseveranstalter in den Niederlanden: Umgang mit Corona

Einige Reiseveranstalter, die in den Niederlanden Reisen, Ferienparks oder Events anbieten, handhaben die aktuelle Corona-Situation sehr kulant. Hier findet ihr die Infos zum Thema Umbuchen und Stornieren bei einigen großen Anbietern:

Wir hoffen, dass euch diese Reiseinformationen zu Corona in den Niederlanden geholfen haben, und freuen uns darauf, die Holland-Reise-Saison mit euch neu zu eröffnen, sobald die Situation sorgenfreies und unbeschwertes Reisen wieder zulässt.

Bleibt gesund und haltet zusammen! Liebe Grüße aus Köln, Stefanie und Jens

Wie hilfreich war dieser Artikel für dich? (5 Sterne=sehrhilfreich)
[Gesamt: 29 Durchschnitt: 4.4]