Auch in den Niederlanden sorgt der Corona-Virus dafür, dass öffentliche Einrichtungen, Museen, Theater, Schwimmbäder, Saunen, Restaurants, Cafés & Co geschlossen wurden. Einige Ferienparks in Holland und verschiedene Hotels lassen vorerst keine Gäste mehr anreisen und schließen ihre Türen.

Warum wir euch aktuell von Reisen nach Holland abraten, wie die Lage für Urlauber in den Niederlanden ist und wie ihr bereits gebuchten Urlaub umbuchen oder stornieren könnt, haben wir euch in diesem Artikel zusammengestellt. Bitte beachtet: Da wir keine Jurist:innen sind, übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit der folgenden Infos.

Überblick: Holland-Urlaub und Corona

Die Niederlande und der Coronavirus: aktuelle Situation für Urlauber

Restaurants, Bars und Cafés sind in den Niederlanden aufgrund des Coronavirus aktuell noch geschlossen. Ein neuer Beschluss der niederländischen Regierung sieht allerdings vor, dass Außengastronomie („Terrassen“) ab 1. Juni öffnen dürfen, sofern sie Sitzplätze mit 1,5 Metern Abstand anbieten. Restaurants (übrigens auch Theater und Kinos) dürfen ab 1. Juni Gäste bewirten bzw. einlassen, allerdings nur 30 Personen gleichzeitig (unbedingt reservieren!). Ab 1. Juli sollen dann 100 Gäste gleichzeitig bewirtet bzw. eingelassen werden dürfen.

Attraktionen wie der Keukenhof, der A’DAM Toren in Amsterdam und der Efteling Freizeipark bleiben vorerst geschlossen, Grachtenrundfahrten in Städten wie Amsterdam und Rotterdam wurden ausgesetzt. Die meisten der Betreiber geben zurzeit ein Wiedereröffnungsdatum um den 1. Juni an, wobei abzuwarten bleibt, wie sich die Situation entwickelt. Museen dürfen öffnen unter der Voraussetzung, dass sie einen 1,5 m Abstand der Besucher gewährleisten.

Supermärkte und Apotheken sind nach wie vor geöffnet, während einige andere Geschäfte in Holland wie Modeketten und Warenhäuser (HEMA etc.) noch geschlossen bleiben und erst nach und nach öffnen. Auch das Designer Outlet in Roermond öffnet erst wieder am 11. Mai. Die Supermarktketten Albert Heijn und Jumbo haben spezielle Einkaufsstunden eingeführt, in denen ausschließlich ältere Menschen einkaufen dürfen.

Ein neuer Beschluss der niederländischen Regierung hat ergeben, dass das Versammlungsverbot, das vorerst bis zum 6. April galt, bis zum 1. September verlängert wurde. Ab dem 1. Juni müsst ihr außerdem einen Mundschutz tragen, wenn ihr die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt. Anders als bei uns in Deutschland besteht in Supermärkten und Geschäften in den Niederländen keine Mundschutz-Pflicht.

Die 14-tägige häusliche Quarantäne-Pflicht, die für Deutsche aus NRW, Rheinland-Pfalz und andere Bundesländer nach der Rückkehr aus den Niederlanden galt (nachdem man länger als 72 Stunden am Stück in Holland war), wurde am 15. Mai für NRW und Rheinland-Pfalz aufgehoben.

Während einige Ferienparks in den Niederlanden wie Center Parcs noch geschlossen haben und Gutscheine für bereits gebuchte Ferien anbieten, öffnen andere wieder nach und nach.Genaue Infos zu einzelnen Parks und Veranstaltern wie Landal, Roompot, Center Parcs und Deutsche Bahn findet ihr weiter unten.

Provinz Zeeland und andere Gebiete in den Niederlanden für Urlauber geschlossen bzw. Einreise kontrolliert

Waren alle Übernachtungen mit touristischem Zweck in der Provinz Zeeland zwischendurch vollständig verboten, dürfen mittlerweile wieder 50 % davon stattfinden. Das offizielle Update dazu findet ihr hier.

Auch weitere niederländische Provinzen und Gebiete haben Regelungen und Verbote ausgesprochen. So führt z. B. die Provinz Limburg vermehrt Grenzkontrollen durch und fordert Urlauber ohne triftigen Grund für die Reise zum Umkehren auf. Einen Shopping-Trip nach Maastricht, Venlo und Roermond über die Feiertagswochenenden solltet ihr euch daher lieber sparen.

Die Region Rotterdam-Rijnmond (Rotterdam, Hoek van Holland, Rockanje, Ouddorp etc.) erlaubt seit dem 15. Mai wieder eine Auslastung für Campingplätze, Ferienparks und Jachthäfen von 25 % (sofern eigene Sanitärräume genutzt werden statt Gemeinschaftssanitärräume). Weitere Infos zu regional spezifischen Regelungen findet ihr hier auf der Webseite der niederländischen Regierung.

Reisewarnung Auswärtiges Amt

Das Auswärtige Amt rät aktuell von nicht notwendigen Reisen ab. Diese Reisewarnung wurde bis zum 14. Juni verlängert.

„Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da weiterhin mit starken drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Dies gilt bis auf weiteres fort, vorerst bis einschließlich 14. Juni 2020.“ (Stand: 27.4.20, Quelle: Auswärtiges Amt)

Niederländische Regierung rät von der Einreise ab

Die niederländische Regierung rät auf ihrer Webseite deutlich von Einreisen ab und bittet jeden, so weit wie möglich zuhause zu bleiben. Das gilt für längeren Urlaub in den Niederlanden genauso wie für Tagestrips und Besuche in Nationalparks und an Stränden:

„Can foreigners still visit the Netherlands on a holiday? The Dutch government is discouraging travel of any kind and calling on everyone to stay at home as much as possible.

What are the conditions for day trips? Am I still allowed to travel to the Netherlands from Germany for a day out? The Dutch government is discouraging travel of any kind and calling on everyone to stay at home as much as possible.

Can I still visit national parks and beaches in the Netherlands? The Dutch government is discouraging travel of any kind and calling on everyone to stay at home as much as possible.“ (Quelle: Webseite der niederländischen Regierung, Stand: 17.5.20)

Wird die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden geschlossen?

Die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden ist nach wie vor geöffnet, auch für Reisende. Aktuell gibt es keine Pläne, die deutsch-niederländische Grenze zu schließen. Allerdings müsst ihr an der Grenze mit Kontrollen rechnen. Könnt ihr dann keinen dringenden Grund für die Grenzüberfahrt nennen, werden ihr aufgefordert umzukehren.

Warum wir euch raten, eure aktuell geplanten Holland-Reisen abzusagen

Ein Urlaub in Holland dürfte unter den aktuellen Umständen nicht gerade unbeschwert und entspannend sein. Ja, Holland ist immer schön, wir sind natürlich die ersten, die das unterschreiben. Aber:

Kommt da wirklich Urlaubsgefühl auf, wenn man in den Urlaub fährt mit dem unguten Gefühl, dass das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen Reisen warnt, dass grundsätzlich empfohlen wird, so weit es geht zuhause zu bleiben und dass man durch seine Reise eventuell zur weiteren Verbreitung von Corona beiträgt? Zumal die niederländische Regierung wie oben zitiert jedem von touristischen Einreisen abrät und Urlauber und Tagesausflügler bittet, zuhause zu bleiben.

Es geht uns nicht darum, euch Angst zu machen, sondern eher darum, ans Miteinander zu appellieren. Und zwar insofern, dass das Virus sich weniger schnell verbreiten kann, wenn wir uns alle an die aktuellen Empfehlungen halten, so weit wie möglich zuhause zu bleiben und auf Reisen zu verzichten. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, im Sinne der Gemeinschaft zu handeln und sich gegenseitig zu zeigen, dass es ausnahmslos gut ist, wenn wir zusammenhalten.

Unsere Tipps in Sachen Holland-Urlaub nach aktuellem Corona-Stand:

  • Wenn ihr eine Reise in die Niederlande für die kommenden Monate gebucht habt, kontaktiert jetzt schon euer Hotel, euren Ferienpark oder euren Reiseveranstalter und fragt, bis wann ihr noch kostenfrei stornieren könnt oder welche Regelungen zur Umbuchung gelten. Habt ihr z. B. wie wir einen Holland-Urlaub im August gebucht und könnt bis 28 Tage vor Anreise noch kostenlos stornieren, könnt ihr erstmal einfach abwarten und braucht aktuell nichts zu entscheiden.
  • Leider greifen die meisten Reiseschutzversicherungen nicht in Situationen, in denen man nicht selbst erkrankt ist. Dankenswerterweise zeigen sich jedoch in der aktuellen Corona-Situation viele Reiseunternehmen kulant und erlauben kostenfreies Umbuchen oder sogar Erstattung. Die Infos dazu findet ihr im folgenden Abschnitt.

Verschiedene Ferienparks & Reiseveranstalter in den Niederlanden: Umgang mit Corona

Einige Reiseveranstalter, die in den Niederlanden Reisen, Ferienparks oder Events anbieten, handhaben die aktuelle Corona-Situation sehr kulant. Hier nun Infos zum Thema Umbuchen und Stornieren bei einigen großen Anbietern.

Deutsche Bahn: Zugtickets in Gutschein umtauschen

Die Deutsche Bahn zeigt sich kulant und erlaubt selbst Reisenden mit (Super)Sparpreis-Tickets, diese in einen Gutschein umzutauschen. Hier der aktuelle Stand:

„Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können ihre bis zum 13.03.2020 gebuchten Tickets mit Reisetag bis zum 30.04.2020 kostenfrei in einen Gutschein im Wert ihres Tickets umwandeln lassen. Das gilt auch für Super Sparpreise, Sparpreise und Gruppenfahrkarten. Den Antrag auf Erstattung nehmen wir bis zum 30.06.2020 entgegen.

Reisende mit einem Flexpreis oder Flexpreis Business haben unabhängig von den aktuellen Sonderkulanzen die Möglichkeit, ihre Fahrkarten kostenlos zu stornieren. Diese Kunden werden gebeten, die üblichen Stornierungswege zu nutzen.

Hinweis! Das Anfragevolumen ist derzeit außergewöhnlich hoch. Es kommt deshalb zu längeren Wartezeiten. Ab dem 2. April können Sie die Stornierung Ihres online oder mobil gebuchten Tickets schnell und direkt selbständig durchführen. Wir empfehlen Ihnen dringend, zu warten, bis die neue Funktion zur Verfügung steht.“ (Stand: 22.3.20, Quelle: Deutsche Bahn unter „Wie und wo kann ich meine Fernverkehrs-Fahrkarte stornieren?“)

Center Parcs Niederlande: Gutschein für Ersatzurlaub

Center Parcs hat alle Ferienparks in den Niederlanden vom 16. März bis voraussichtlich 19. Mai 2020 geschlossen und Gäste gebeten, die Parcs bis 16.3. mittags zu verlassen. Wer noch eine anstehende Buchung in diesem Zeitraum hat, wird per E-Mail oder SMS von Center Parcs kontaktiert. Hier die Gutschein-Regelung von Center Parcs:

„Nach den angekündigten Sondermaßnahmen können wir unsere Ferienparks nicht mehr betreiben und sind gezwungen, alle niederländischen Ferienparks von Center Parcs ab Montag, dem 16. März 2020, 12:00 Uhr, zu schließen.

• Dies beinhaltet: De Huttenheugte, Parc Sandur, De Eemhof, Park Zandvoort, Port Zélande, De Kempervennen, Het Heijderbos, Limburgse Peel en Het Meerdal

• Die Maßnahmen gelten bis einschliesslich 19. Mai 2020.

• Wir informieren unsere Gäste per SMS und E-Mail. Unsere Gäste erhalten per E-Mail einen digitalen Gutschein über den Wert Ihrer Zahlung in Bezug auf die ursprüngliche Buchung.“ (Stand: 7.5.20, Quelle: Center Parcs)

Landal GreenParks Niederlande: Urlaub umbuchen

Euren Landal-Urlaub könnt ihr aktuell kostenfrei auf einen späteren Zeitpunkt umbuchen oder euch einen Gutschein ausstellen lassen. Hier die aktuellen Infos für die Parks in den Niederlanden:

„Ich möchte meinen Aufenthalt auf eine späteren Zeitpunkt umbuchen. Wie kann ich das arrangieren? Wir verstehen, dass Sie sich Sorgen darüber machen, ob Ihre Reise stattfinden kann. Haben Sie einen Aufenthalt nach dem 1. Juni 2020 gebucht? Dann bitten wir Sie abzuwarten. Die Situation ändert sich täglich. Wenn Sie für den Zeitraum bis zum 28. April einen Aufenthalt gebucht haben oder wenn Sie einen späteren Aufenthalt bereits jetzt umbuchen möchten, gibt es 2 Möglichkeiten:
– Wären Sie lieber in einem anderen zeitraum in diesem Park? Dann können Sie Ihre Buchung direkt über unser Contact Center umbuchen.
– Würden Sie lieber später entscheiden, wann und wohin Sie reisen möchten? Sie erhalten dann einen Gutschein in Höhe der bereits bezahlten Reisesumme. Sie können den Gutschein zu einem späteren Zeitpunkt als Online-Zahlungsmittel für eine neue Buchung über unsere Website verwenden.

Der Gutschein ist ein Online-Zahlungsmittel, das für eine neue Buchung über unsere Website eingesetzt werden kann. Eingeführt haben wir den Gutschein, weil wir viele Anfragen zu Umbuchungen erhalten haben. Um es Ihnen leicht zu machen, haben wir ein Antragsformular vorbereitet, über das Sie selbst einen Gutschein (in Höhe der bereits gezahlten Reisesumme) anfordern können. “ (Stand: 8.5.20, Quelle: Landal GreenParks)

Einige Parks sind noch geöffnet, aber sämtliche Einrichtungen wie Restaurant, Schwimmbad etc. haben geschlossen. Folgende Landal-Parks sind aktuell komplett geschlossen:

Roompot Parks Niederlande: Urlaub umbuchen

Seit dem 25. März bietet Roompot nun seinen Kunden mit Anreise bis einschließlich 1. Juni an, einen Gutschein im Wert der gebuchten Reise zu beantragen, wenn sie nicht anreisen wollen.

Hier die aktuell geltenden offiziellen Infos dazu von Roompot:

„Mein Urlaub fällt in den Zeitraum bis 1. Juni. Was passiert wenn ich umbuchen will?

Haben Sie einen Urlaub mit Ankunft vor oder am 1. Juni gebucht und möchten Sie Ihre Reise umbuchen? Dann beantragen Sie einen Urlaubsgutschein. Mit diesem Urlaubsgutschein können sie einen neuen Aufenthalt Ihrer Wahl bei uns buchen. Der Wert des Urlaubsgutscheins entspricht dem bereits von Ihnen gezahlten Reisepreis.

Den Urlaubsgutschein können Sie für eine Dauer von bis zu 12 Monaten nach dem ursprünglichen Anreisedatum als Zahlungsmittel für eine neue Buchung mit einem Anreisedatum bis spätestens 30. September 2021 verwenden.

Mein Urlaub fällt in den Zeitraum bis 1. Juni. Was passiert wenn ich annullieren will?

Sie können einen Urlaubsgutschein im Wert Ihres bereits bezahlten Reisepreises beantragen. Damit können Sie einen neuen Aufenthalt nach Wahl bei uns buchen. Möchten Sie trotzdem stornieren? Bitte füllen Sie dafür das Stornierungsformular vollständig aus. Sofern Sie keine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben, werden für die Stornierung Kosten berechnet. Diese Kosten sind ein Teil der Reisesumme und sind oben auf dem Stornierungsformular angegeben.“ (Stand: 8.5.20, Quelle: Roompot Parks)

Air BnB: Reisen stornieren

Hier die Handhabung bei Reisen, die ihr über Air BnB gebucht habt:

„Buchungen von Unterkünften und Entdeckungen auf Airbnb, die am oder vor dem 14. März 2020 getätigt wurden und deren Check-in-Datum oder Termin zwischen dem 14. März 2020 und dem 15. Juni 2020 liegt, sind durch die Richtlinien abgedeckt und können vor dem Check-in bzw. vor Beginn storniert werden. Gäste, die stornieren, haben verschiedene Stornierungs- und Rückerstattungsoptionen. Gastgeber können kostenlos und ohne Auswirkungen auf ihren Superhost-Status stornieren. Airbnb veranlasst entweder Rückerstattungen oder gibt Reiseguthaben aus, das bei Stornierungen, die unter die Richtlinien fallen, alle Servicegebühren beinhaltet. Um im Rahmen der Richtlinien zu stornieren, musst du bestätigen, welche besonderen Umstände bei dir vorliegen und/oder die entsprechenden Nachweise dazu erbringen.

Für Buchungen, die nach dem 14. März 2020 getätigt wurden, gelten die üblichen Stornierungsbedingungen.“ (Stand: 1.5.20, Quelle: Air BnB)

GetYourGuide: Aktivitäten & Eintrittskarten für die Niederlande stornieren oder in Gutschein tauschen

Auch der Activity- und Ticket-Anbieter GetYourGuide, bei dem ihr z. B. Grachtenfahrten in Holland und Tickets für den Nahverkehr in Amsterdam buchen könnt, zeigt sich sehr kulant. Hier die Bedingungen:

„Wenn Sie Ihre Reisepläne ändern oder eine Buchung stornieren möchten, steht Ihnen unser Kundenservice rund um die Uhr zur Verfügung. Wir bieten folgende Lösungen an:

  • Kunden, die Ihre Buchung mehr als 24 Stunden im Voraus stornieren, erhalten eine volle Rückerstattung.
  • Kunden, die Ihre Buchung innerhalb von 24 Stunden vor Beginn ihrer Aktivität stornieren, erhalten einen Gutschein über den vollen Wert der Buchung.
  • Kunden mit einer Buchung für eine Attraktion, die aufgrund des Virus geschlossen wurde, werden von GetYourGuide kontaktiert und erhalten eine volle Rückerstattung.“ (Stand: 22.3.20, Quelle: GetYourGuide)

Wir hoffen, dass euch diese Reiseinformationen zu Corona in den Niederlanden geholfen haben, und freuen uns darauf, die Holland-Reise-Saison mit euch neu zu eröffnen, sobald die Situation sorgenfreies und unbeschwertes Reisen wieder zulässt.

Bleibt gesund und haltet zusammen! Liebe Grüße aus Köln, Stefanie und Jens

Wie hilfreich war dieser Artikel für dich?
[Gesamt: 13 Durchschnitt: 4.4]