Die erste Halbzeit unseres 4-wöchigen Aufenthaltes in Amsterdam ist leider fast vorbei und seit unserem letzten Zwischenfazit hat sich wieder einiges ereignet. Zeit für einen kleinen Rückblick auf die letzten Tage und darauf, was wir alles neu entdeckt und mit Holland² erreicht haben.

Noordermarkt mit King Louie

Den Samstag – Tag 6 – haben wir mit einem für uns inzwischen obligatorischen Programmpunkt begonnen: einem Besuch des Wochenmarkts auf dem Noordermarkt, mitten im Jordaan-Viertel und direkt an der Prinsengracht. Das Angebot auf dem Markt reicht von Lebensmitteln und Blumen über Kleidung bis hin zu kleineren Handwerkskunstprodukten und antikem Trödel.

Käsestand Noordermarkt Amsterdam

Blumen Noordermarkt Amsterdam

Der eigentliche Grund, aus dem wir bei jedem Amsterdam-Besuch zu diesem Markt „müssen“, ist Stefanies Vorliebe für das holländische Klamotten-Label King Louie. Samstags gibt es auf dem Noordermarkt nämlich einen Stand, auf dem in Wühltisch-Manier Kleider, Röcke, Cardigans & Co der Vintage-Marke angeboten werden. Sämtliche Frauen von Amsterdam wühlen sich dann zusammen mit Stefanie durch das Angebot und freuen sich über Schnäppchen. Stefanie hat jedenfalls seit letztem Samstag ein flamingofarbenes Strickjäckchen mehr im Schrank 😉

Absolutes Muss: Ein Besuch im Café Winkel 43

Egal, ob nach einem Shopping-Trip über den Noordermarkt oder einem gemütlichen Spaziergang durch das angrenzende Jordaan-Viertel, in jedem Fall braucht man anschließend ein Stück des besten Apfelkuchens von ganz Amsterdam aus dem Winkel 43. Da das Café letzten Samstag wie üblich bis auf den letzten Platz besetzt war, haben wir uns unser Appelgebak für zuhause einpacken lassen.

Amterdam Winkel Noordermarkt Kuchen

Im Winkel geht im Sekundentakt Apfelkuchen über den Tresen.

Obst in Bierform

Quasi als Kontrastprogramm zur Appeltart haben wir uns am Abend über das Planet Oedipus Music & Beer Festival (organisiert von der Oedipus Brauerei Amsterdam) treiben lassen. Wo es Craftbier von bekannten und weniger bekannten Brauereien aus zehn verschiedenen Ländern zum Testen gibt, sind wir natürlich nicht weit. Eindeutig mein Überraschungsbier: das Strawberry Fields der Kees Brouwerij aus Middelburg, ein Milkstout mit Erdbeer-Noten. Stefanie hat sich in das Mangose der Jopen-Brauerei verliebt, eine Leipziger Gose mit Mango-Aroma.

Gläser Oedipus Festival Amsterdam

Wohlsein!

Noch mehr Eindrücke des Festivals findet ihr unserem Video inklusive mitreißender Musik und Tanz:

Wenn schon Flohmarkt, dann bitte riesig

Die Holländer lieben Flohmärkte! Dementsprechend findet Europas größter Flohmarkt natürlich in Holland bzw. Amsterdam auf dem NDSM-Werft-Gelände am Nordufer statt. Für uns bedeutete das ausreichend Programm für Sonntag, Tag 7. Wir haben für euch nach unserem Besuch eine Gallerie mit Bildern vom Amsterdam-Flohmarkt IJ-Hallen zusammengestellt.

Flohmarkt IJHallen Amsterdam Blick Bahnhof 2

Flohmarkt mit Aussicht. Mehr Fotos gibt’s in unserer Gallerie.

Veggie-All-you-can-Eat

Auf der Suche nach neuen Restaurant-Tipps in Amsterdam haben wir am Montag – Tag 8 – das Spirit aufgestöbert. Das vegetarische Buffet-Restaurant hat erst Ende 2016 eröffnet und liegt in unmittelbarer Nachbarschaft einer unserer Lieblings-Brauereien in Amsterdam, der Brouwerij’t IJ. Am Buffet vom Spirit kann man sich tellerweise qualitativ hochwertige und kreative vegetarische Gerichte zusammenstellen. Gezahlt wird anschließend pro 100 Gramm. Das Essen auf dem Lunch-Buffet war durchweg fantastisch, aber leider war für uns nach jeweils eineinhalb Tellern Schluss – wir konnten noch nicht mal mehr den Nachtisch probieren. Was das heißt, ist ja klar: Hier müssen wir nochmal hin.

Teller Restaurant Spirit Amsterdam

Wer sich schon den Vorspeisen-Teller im Spirit so volllädt, darf sich nicht beklagen, wenn er danach schon satt ist 😉 Aber das tückische an Buffets ist ja immer, dass man ALLES probieren will.

Weiter beim Eisdielen-Testing

Bei all dem Freizeit- und Recherche-Stress darf auf keinen Fall das weitere Amsterdamer Eisdielen-Testing zu kurz kommen (wir planen einen Artikel über die 5 besten Eisdielen von Amsterdam). Damit haben wir an Tag 9 weitergemacht. Ein Kandidat am Nieuwmarkt mit einer guten Google-Bewertung ist bei uns leider gnadenlos durchgefallen, dafür konnte ein weiterer überzeugen: das Noorderprins am Noordermarkt südlich Ecke zur Prinsengracht. Der in einem Eckhaus untergebrachte kleine Laden hat eine Riesenauswahl, die Theke füllt praktisch den gesamten Geschäftsraum aus. Dazu ist das Personal noch unfassbar freundlich. Wirklich super, fünf von fünf Punkten geben wir dieser Eisdiele.

Fenster Noorderprins Amsterdam

Erstmal gucken, was es so gibt. Stefanie drückt sich die Nase am Noorderprins platt.

Eis Noorderprins Amsterdam

Eistest mit Bravour bestanden: Links Karamell-Meersalz und White Chocolate Crunch, rechts Kokos und Double Choc vom Noorderprins IJs.

Draußen arbeiten

Aktuell wird die Kanalisation vor unserem Hapimag-Appartment neu gemacht, was dazu führt, dass es tagsüber ganz schön laut ist. Am Mittwoch haben wir deshalb das erste Mal unseren Arbeitsplatz nach draußen verlagert in eins unserer Lieblings-Cafés direkt am Fluss, das Pllek am Nordufer von Amsterdam:

Highlight der Woche: A’DAM Lookout mit höchster Schaukel Europas und bestem Panorama Amsterdams

Das für uns unangefochtene Highlight unserer bisherigen Zeit in Amsterdam haben wir Mittwoch besucht: die Aussichtsplattform im 22. Stock des A’DAM-Turm. Von hier aus hat man einen einmaligen Rundumblick auf Amsterdam. Die kurze Fahrt mit dem Aufzug wird durch eine spektakuläre Lightshow im Fahrtstuhlschacht unterhaltsam verkürzt, wie ihr auch in unserem A’DAM Video unten sehen werdet. Wer sich traut, kann oben mit Europas höchster Schaukel über die Kante der Aussichtsplattform schwingen.

Wir haben uns damit begnügt, das 360° Panorama auf einem des ausliegenden Fatboy-Sitzsäcke in uns aufzunehmen. Der Eintritt kostet pro Person 12,50 Euro (inkl. Schaukeln und digitalem Foto), was ein absolut fairer Preis dafür ist, was man hier alles geboten bekommt. Fotos und Video gefällig? Bitte sehr!

Amsterdam ADAM Lookout

Perfektes Panorama von der A’DAM Lookout Plattform

Schaukel Amsterdam Lookout

Schaukeln mit Blick auf den Bahnhof von Amsterdam

Schaukel Amsterdam Lookout

Amsterdam Lookout Stefanie Jens

Amsterdam Jens Lookout Unser Video zeigt den Turm von außen, die Fahrstuhlfahrt nach oben, eine Miniatur-Nachbildung des A’DAM-Turms, die waghalsige Schaukelei auf dem Dach und das unglaubliche Panorama:

Amsterdamer Lichter

Zur Vorbereitung aufs Wochenende haben wir Tag 11 auf dem Pier am Bahnhof ausklingen lassen. Von hier aus hat man einen einen super schönen Blick übers IJ aufs Nordufer des Flusses. Die bunten Lichter des beleuchteten A’DAM-Turms und das angestrahlte futuristische Filmmuseum EYE, dazu im Rücken das geschäftige Summen des Bahnhofsbetriebs – hier herrscht ein angenehmes und friedliches Großstadtflair.

Skyline Amsterdam Nacht

A’DAM-Turm und EYE-Filmmuseum spiegeln sich im Fluss IJ

Und das haben wir nebenbei noch am Blog erledigt

Natürlich ist trotz dieser wahnsinnig vielfältigen und spannenden Programmpunkte auch die Arbeit an Holland² nicht zu kurz gekommen. Hier der Report, was wir seit dem letzten Bericht alles produziert und erreicht haben.

Eingesackt haben wir:

  • 14 neue Kommentare bei uns im Blog, womit wir die Zahl der Kommentare seit dem letzten Bericht insgesamt verdoppelt haben. Super, auf euch ist Verlass und wir können langsam aufhören, an dieser Stelle zum fleißigen Kommentieren unserer Artikel aufzurufen 😉
  • 18 neue Facebook-Fans, yeah! Gutes Zeichen: Mittlerweile kommen immer mehr Likes von Leuten, die wir nicht kennen 😀
  • 3,90 Euro Werbeeinnahmen! Klingt wenig, aber wir haben uns wie die Schneekönige gefreut über die erste Provision, die wir mit Holland² abgegriffen haben! Falls ihr uns übrigens zu weiteren Begeisterungsstürmen verhelfen wollt, könnt ihr z. B. eure nächste Buchung bei Booking.com über diesen Link tätigen*.

Erstellt haben wir:

  • diesen Artikel hier
  • Artikel über unseren Besuch bei Wilde Kroketten
  • Artikel über unseren Besuch im Café Winkel 43
  • Landingpage über die 15 besten Brauereien in Amsterdam
  • Bilder-Galerie über die Umgebung von Cadzand
  • Bilder-Galerie über den Amsterdamer Flohmarkt IJ-Hallen
  • Video vom Planet Oedipus, dem oben erwähnten Festival
  • Video vom A’DAM Lookout, Amsterdams oben erwähnter Attraktion
  • Media Kit für Holland². In einem Media Kit stellt man sich und seine Webseite potenziellen Kooperationspartnern vor, präsentiert die Besucherzahlen und erklärt, welche Vorteile der Partner von einer Kooperation hat. Erstellt haben wir das Media Kit auf Anfrage der Marketing-Agentur VisitBrabant, werden es aber bei zukünftigen Anfragen immer mitschicken. Hier ein Auszug aus unserer Blog-Statistik, die wir ins Media Kit übernommen haben und die wir natürlich immer aktualisieren werden:

    Zahlen für den Zeitraum vom 16. Juli bis zum 14. August 2017

Die zweite Sabbatical-Hälfte beginnt

Wir freuen uns, wenn ihr weiter unseren Aktivitäten folgt, z. B. auf unserer Facebook-Seite oder unter Sabbatical in Holland. Und dass wir auf eure Kommentare hier im Blog stehen, braucht ja eigentlich gar nicht mehr erwähnt zu werden.

*Die mit Sternchen (*) markierten Links sind Werbelinks. Wenn ihr darüber eine Buchung tätigt, erhalten wir eine kleine Provision. Für euch bleibt der Preis gleich.

Wie hilfreich war dieser Artikel für dich?
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]