Amsterdam ist unsere erklärte Lieblingsstadt, unter anderem, weil man hier unendlich viele Möglichkeiten hat, Neues zu entdecken, Ungewöhnliches zu erleben und sich ganz allgemein eine schöne Zeit zu machen. Das Beste: Einiges von dem, was ihr in Amsterdam erleben könnt, ist sogar kostenlos.

6 der besten Amsterdamer kostenlosen Sehenswürdigkeiten, Erlebnisse und Attraktionen, die ihr im Sommer, Herbst, Winter und Frühling unternehmen könnt, haben wir in diesem Artikel für euch zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren, z. B. bei eurem Tagestrip nach Amsterdam. Übrigens findet ihr ebenfalls bei uns im Blog Tipps zum kostenlosen Parken in Amsterdam.

Amsterdams kostenlose Sehenswürdigkeiten & Highlights in der Übersicht

  1. Kostenlose Mini-Cruise mit den Amsterdamer Fähren
  2. Künstlerateliers bestaunen auf dem kreativen NDSM-Werft-Gelände
  3. Gratis-Aussicht von der Sonnenterrasse des Nemo-Museums
  4. Bibliothek & Mäusehaus: 2 absolut erstaunliche Gebäude
  5. Lokales Flair auf dem Noordermarkt schnuppern
  6. Souvenir-Fotos mit der Iamsterdam-Skulptur

1. Kostenlose Fähren in Amsterdam für die perfekte Mini-Cruise

Wenn ihr euch wie ein richtiger Einheimischer fühlen wollt, solltet ihr in Amsterdam mit einer der 7 kostenlosen Fähren fahren. Die Fährlinien verkehren zwischen dem Süd- und dem Nordufer von Amsterdam, die durch das Gewässer IJ voneinander getrennt sind.

Die kostenlose Mini-Cruise dauert pro Fahrt je nach Strecke zwischen 5 und 14 Minuten, während der ihr das Panorama genießen und Highlights wie den A’DAM Lookout Turm mit Europas höchster Schaukel, das Filmmuseum Eye, das Iamsterdam-Schild davor (siehe Tipp 6) und das Dach des Bahnhofs mit dem Amsterdam-Schriftzug fotografieren könnt.

Wenn ihr die Stadt mit dem Fahrrad erkundet, setzt einfach mit einer der Fähren über (auch Fahrräder werden kostenlos transportiert) und erkundet das Amsterdamer Nordufer, das wesentlich weniger touristisch ist und einige versteckte Highlights bietet wie den stylischen Schankraum der Oedipus Brewery oder das besondere Café de Ceuvel.

Detaillierte Infos zu den kostenlosen Fähren in Amsterdam findet ihr ebenfalls bei uns im Blog. Schaut euch unser folgendes Video einer dieser Fährüberfahrten an und plant anschließend, welche kostenlose Route ihr zuerst testen wollt.

Kostenlose Fähren in Amsterdam: mit der Gratis-Fähre übers IJ

Dieses Video wurde mit WP Youtube Lyte eingebettet. Youtube wird daher keine Infos über dich sammeln, bevor du auf den Play-Button klickst.
Fähre vor Bahnhof von Amsterdam

Herrliche Aussichten wie diese erwarten euch bei eurer kostenlosen Mini-Cruise mit der Fähre

Amsterdam kostenlose Fähre Kreuzfahrtschiff Adam Toren

Wenn ihr Glück habt, begegnet ihr auf eurer Fähr-Überfahrt auch einem Ozean-Riesen. Hinten rechts seht ihr übrigens den A’DAM Lookout Turm mit der Schaukel.

2. Künstlerateliers & Streetart in der NDSM-Werft für kreativen Input

Der Werftbetrieb von NDSM (steht für Nederlandsche Dok en Scheepsbouw Maatschappij) wurde schon vor vielen Jahren eingestellt, die riesigen Hallen mit unvergleichlichem Industriecharme standen danach einfach leer. Irgendwann begannen die ersten Künstler auf der Suche nach günstigem Raum im Hauptgebäude der Werf (auch IJ Hallen genannt) (Adresse: ) mit Holzkonstruktionen und aus Containern Ateliers zu bauen. Mittlerweile sind ca. zwei Drittel der Halle mit Atelier- und Start-up-Büro-Einheiten gefüllt und sogar auf der zweiten und dritten Ebene gibt es Container.

Es ist großartig, durch die riesige Halle mit der immens hohen Decke zu schlendern, wo das Dach, die Holz- und Stahlkonstruktionen immer irgendwie knacken und klappern und wo einfach Kreativität in der Luft liegt. Hier und da kann man von außen in die Ateliers und Büros hineinschauen und sehen, wie professionell hier gearbeitet wird.

Vor dem Gebäude findet übrigens auch einmal im Monat der Amsterdamer Flohmarkt IJ-Hallen statt, Europas größter Flohmarkt. Auch die vielen Streetart-Werke rund um die Werfthalle sind absolut sehenswert – und gehören defitiniv zu Amsterdams kostenlosen Sehenswürdigkeiten, von denen wir gar nicht genug bekommen.

NDSM Hallen Amsterdam

Büros und Ateliers aus Holz und Stahl im Inneren der ehemaligen Werft-Halle

Industriecharme NDSM Hallen Amsterdam

NDSM Gelände Amsterdam

Streetart auf dem NDSM-Gelände

NDSM-Gelände Amsterdam Anne Frank Graffiti

3. Dach des Nemo-Museums: Relaxen inkl. perfekter Aussicht auf Amsterdam

Auf die schräg abfallende Dachterasse des interaktiven Wissenschaftsmuseums Nemo (Adresse: ) gelangt ihr entweder von außen über eine Treppe oder von innen mit dem Fahrstuhl. In beiden Fällen ist der Zugang kostenlos und ihr genießt von hier oben einen wunderbar weitschweifenden Ausblick über den Hafen im Osterdook und den nördlichen Teil der Amsterdamer Innenstadt.

Holt euch an dem kleinen Kiosk auf dem Dach einen leckeren Kaffee und setzt euch entweder auf die Stufen oder einen der bunten Lounge-Stühle und genießt einen herrlich sonnigen Tag in Amsterdam.

Chillen auf Dach Nemo Amsterdam

Chillen mit Kaffee auf dem Nemo-Dach

Treppe Dach Nemo Amsterdam

Treppen hoch zur Nemo-Dachterrasse

4. Bibliothek und Mäusehaus: 2 wirklich erstaunliche Gebäude

Zwischen dem Nemo-Museums und dem Bahnhof findet ihr die Openbare Bibliothek Amsterdam (Adresse: Oosterdokskade 143, 1011 DL Amsterdam), auch OBA genannt. Der Besuch ist nicht nur kostenlos, sondern auch absolut lohnenswert: Das schicke Gebäude ist einladend modern und vor allem abwechslungsreich gestaltet, die Arbeitsbereiche für Besucher sind inklusive gemütlichen Sesseln, Steckdosen für den Laptop und natürlich kostenfreiem WLAN perfekt eingerichtet.

Streift einfach mal durch die unterschiedlichen Etagen und lasst euch treiben, bis ihr schließlich ganz oben die Panorama-Terrasse erreicht – um einen weiteren, fantastischen, kostenlosen Ausblick über Amsterdam zu genießen.

Absolut sehenswert in der Bibliothek (nicht nur für Kinder und Miniaturfans): Das Muizenhuis (Mäusehaus) ganz unten in der Kinderabteilung. Hierbei handelt es sich um ein „Puppenhaus“, in dem jedoch keine Puppen, sondern Mäuse-Figuren wohnen. Das Haus besteht aus zahlreichen Zimmern und Etagen und ist absolut liebevoll eingerichtet mit toll angefertigten Details. Allein hier kann man eine Stunde damit zubringen, alles zu entdecken und zu bestaunen.

Bibliothek Amsterdam

Die Bibliothek („oba“, links) von außen mit dem Conservatorium von Amsterdam daneben

oba Amsterdam Bibliothek arbeiten

Die Bibliothek von Amsterdam eignet sich übrigens auch perfekt zum Arbeiten, da es überall Plätze mit kostenlosem Stromanschluss für euren Laptop gibt

Aussicht von Bibliothek auf Nemo Amsterdam

Aussicht von der Terrasse der Bibliothek auf das Nemo-Museum

Aussicht Bibliothek Amsterdam auf Oosterdok

Aussicht aufs Oosterdok

Mäusehaus Öffentliche Bibliothek Amsterdam

Das Mäusehaus in der Bibliothek für Detail-Entdecker

5. Stöbern auf dem Noordermarkt & lokales Flair schnuppern

Jeden Samstag von 9 bis 17 Uhr findet am Noordermarkt um die Noorderkerk herum im Jordaan-Viertel von Amsterdam der Noordermarkt statt (Adresse: Noordermarkt, 1015 Amsterdam). Hier lohnt sich ein ausgedehnter Bummel, selbst wenn ihr nichts kaufen wollt. Die Einheimischen decken sich hier mit frischem Obst, Gemüse, Käse, Brot, Spezialitäten und Blumen ein (hier bekommt ihr auch tolle Sachen für ein Picknick), außerdem gibt’s Antiquitäten und Klamotten. Eintritt braucht ihr für den Noordermarkt nicht zu bezahlen.

Mein persönlicher Lieblingsstand ist der der holländischen Modemarke King Louie. Die hier auf Wühltischen angebotenen Kleidungsstücke sind entweder zweite Wahl (wobei ich noch nie einen Fehler an einem Kleidungsstück entdeckt habe) oder wurden im Laden einfach nicht verkauft. Die sonst recht teure Marke bekommt ihr hier um ein Vielfaches günstiger. Jens ist immer ganz „begeistert“, wenn ich auf den Stand zusteuere, denn er weiß, dass ich da immer eine halbe Stunde beschäftigt bin.

Als Dankeschön fürs Warten gibt’s anschließend immer ein Stück Appeltart bei dem vermutlich bekanntesten Apfelkuchen-Laden von Amsterdam, genannt Winkel 43 (Adresse: ). Der Laden ist quasi immer voll und am besten schnappt ihr euch den ersten Platz, der frei wird, während eure Begleitung das Gebäck der Begierde organisiert. Klingt nach einem perfekten Samstagvormittag? Richtig.

Noordermarkt Amsterdam

Samstags auf dem Noordermarkt

Blumen Noordermarkt Amsterdam

Schmuckstand Amsterdam Noordermarkt

Appeltart im Café Winkel Amsterdam

Begehrtes Schätzchen NEBEN dem Noordermarkt: Appelgebak im Café Winkel

6. Fotos mit der Iamsterdam-Skulptur

Super, diese Iamsterdam-Skulptur! Finden natürlich auch alle anderen Touristen, weshalb das Ding zugegebenermaßen rund um die Uhr bevölkert ist, weil jeder ein Foto von sich mit den 2 Meter hohen Buchstaben machen will. Vielleicht erwischt ihr ja doch mal einen Moment, in dem ihr die Skulptur ganz für euch habt und einen tollen Erinnerungs-Shot machen könnt – natürlich völlig kostenlos und besser als jede Ansichtskarte.

Tipp:

Die Skulptur vor dem Rijksmuseum (Adresse: ) ist der absolute Touri-Magnet, versucht es daher möglichst früh. Und falls das frühe Aufstehen nichts nützt und die Skulptur einfach zu bevölkert ist, kauft ihr euch einfach eure eigene Iamsterdam-Skulptur im Mini-Format für zuhause. Gibt’s zum Beispiel im I amsterdam Store im Hauptbahnhof (Adresse: De Ruijterkade 28a-d, 1012 AA Amsterdam).

i Amsterdam Logo Rijksmuseum

Die Iamsterdam Skulptur vor dem Rijksmuseum – ein beliebter Foto-Spot

Iamsterdam Skulptur vor dem Muziekgebouw Amsterdam

Da es mehrere Iamsterdam-Skulpturen gibt, begegnet man ihr immer mal wieder an anderen Orten – wie hier zeitweilig vor dem Muziekgebouw

Iamsterdam Skulptur Delirium Cafe Regenbogen Muziekgebouw Amsterdam

Welchen dieser Tipps für kostenlose Sehenswürdigkeiten in Amsterdam werdet ihr ausprobieren?

Habt ihr selbst schon kostenlose Highlights in Amsterdam erlebt? Wir freuen uns auf euren Kommentar!